Goobi.Presentation
Das Schaufenster für die digitale Bibliothek - weltweit.

Goobi.Presentation kann Drucke, Periodika, Handschriften, Noten und Musikalien, Einblattmedien und Dokumenten-Nachlässe darstellen. Details zu den neuen Funktionen und Verbesserungen in Version 1.2. finden Sie im Newsbereich.

Digitale Sammlungen mit Goobi.Presentation sind nicht auf die Verwendung des METS/MODS_Formats festgelegt, sondern können mit jedem METS-basierten Format bei entsprechender Konfiguration umgehen, z.B. METS/TEI für Handschriften.

Goobi.Presentation ist als Erweiterung des freien Content Management Systems TYPO3 realisiert und fügt sich nahtlos in redaktionell betreute Webseiten ein.

TYPO3-Funktionen wie Benutzer-Authentifizierung, Session-Handling, Sprachlokalisierung, Caching, etc. stehen uneingeschränkt auch innerhalb der Funktionsmodule von Goobi.Presentation zur Verfügung. Das gesamte System ist voll mandantenfähig, d.h. innerhalb einer einzigen TYPO3-Installation können beliebig viele Instanzen von Goobi.Presentation betrieben werden, die jeweils über eigene Konfiguration, Such-Index, Datenbestand, Zugriffsrechte, optische Gestaltung, etc. verfügen.

Goobi.Presentation bietet eine standardkonforme OAI2-Schnittstelle für die internationale Suche und Lesbarkeit von digitalen Metadaten. Wir empfehlen die Eintragung ihrer Goobi-Installation in den jeweils relevanten öffentlichen OAI-Registern.

Die Software besteht im Wesentlichen aus drei Modulen:

  • Commons ist eine Gruppe von Klassen, die die TYPO3-API um Goobi-spezifische Funktionen erweitern - z.B. zur Verarbeitung von METS-Strukturen und bibliothekarischen Metadaten in verschiedenen Formaten oder zur Anbindung externer Ressourcen wie OAI-Schnittstellen oder Solr-Suchmaschinen. Die API-Erweiterungen stehen wiederum TYPO3-weit jeder Extension zur Verfügung, können also nicht nur von Goobi.Presentation selbst, sondern auch von anderen Extensions genutzt werden. Auf diese Weise müssen kommerzielle oder sehr spezifische Funktionen, die nur in einzelnen Standorten gebraucht werden, nicht in das offizielle Goobi.Presentation-Release einfließe. Sie werden in eigenständigen Extensions realisiert.
  • Modules ist eine Komponentengruppe, die sich in das TYPO3-Backend einfügen und der Konfiguration der Extension sowie der Verwaltung der Digitalisate, Mandanten und Kollektionen dienen. Derzeit gibt es ein Modul zur Mandantenverwaltung und eines für den manuellen Import neuer bzw. die erneute Indexierung bereits vorhandener Digitalisate. Daneben kann das Struktur- und Metadatenhandling sehr granular konfiguriert und der Datenbestand verwaltet werden. Zusätzlich steht eine Kommandozeilenschnittstelle zur Verfügung, über die z.B. der Import neuer Digitalisate automatisiert werden kann.
  • Plugins sind Komponenten, die die Frontend-Ausgabe erzeugen und dabei unterschiedlichste Funktionen zur Verfügung stellen. Sämtliche Plugins können zum Teil sehr detailliert über eine GUI konfiguriert und frei innerhalb der mit TYPO3 verwalteten Webseiten platziert werden. Sämtliche Frontend-Ausgaben erfolgen über Design-Templates und sind somit beliebig anpassbar. Aktuell enthält Goobi.Presentation 12 Plugins.
nach oben